Harzershop Lifestyle Blog

Shopping und Lifestyle Blog

Auf der Suche nach einem neuen Auto

5 November 2015 von Heidi Oehlmann / in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner

Golf in Auf der Suche nach einem neuen AutoIrgendwann hat das alte Auto ausgedient und es muss ein neues her. Die Suche nach einem neuen Wagen ist nicht immer einfach. Zum einen muss ein Auto gefunden werden, was einem gefällt und zum anderen sollte technisch alles in Ordnung sein. Schließlich möchte niemand einen Haufen Schrott kaufen. Denn dann kann auch das alte Auto behalten werden.

Neuwagen oder Gebrauchtwagen

Vor der Frage, ob es ein Neu- oder ein Gebrauchtwagen werden soll, stehen viele, wenn es um die Neuanschaffung geht. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Der ausschlaggebende Grund ist der Preis. Während man einen gut erhaltenen Gebrauchten recht günstig bekommen kann, ist ein Neuwagen um ein Vielfaches teurer. Dafür ist ein Auto, was frisch vom Band kommt technisch noch in Ordnung. Man muss keine allzu große Angst haben, dass demnächst kostspielige Reparaturen anstehen. Das kann bei einem Gebrauchtwagen ganz anders sein. Auch wenn er auf den ersten Blick einen guten Eindruck macht, können jederzeit Mängel auftreten, die ausgebessert werden müssen. Deshalb sollte man vor dem Kauf genau hinschauen und das Auto gegebenenfalls von einem unabhängigen Sachverständigen durchchecken lassen.

Vorsicht beim Kauf ist immer geboten

Günstige Fahrzeuge gibt es viele. Jedoch können auf dem Weg zum neuen Gebrauchtwagen einige Fallen lauern. Besonders hellhörig sollte der Käufer werden, wenn ein Wagen so preiswert ist, dass er weit unter den normalen Marktpreisen liegt. Denn dann stimmt meist etwas nicht. Eventuell handelt es sich um ein Unfallauto, das mit Spachtelmasse zurecht modelliert und überlackiert wurde. Auf den ersten Blick sind solche Reparaturen kaum zu erkennen. Um das ausschließen zu können, kann mit einem Magneten getestet werden, ob gespachtelt wurde. Solange der Magnet hält, kann davon ausgegangen werden, dass mit der Karosserie alles in Ordnung ist. Denn auf Spachtelmasse hält kein Magnet. Des Weiteren sollten die Spaltmaße stimmen. Auch auf Roststellen, Lackschäden oder abgefahrene Reifen sollte geachtet werden. Eine Probefahrt darf natürlich auch nicht fehlen.

Eine andere beliebte Maßnahme ist die Manipulation des Kilometerstands. Hat ein Fahrzeug schon einige Jahre auf dem Buckel und der Kilometerstand ist so gering, dass man es kaum glauben mag, sollte genau hingeschaut werden. Kleinigkeiten, wie ein abgegriffenes Lenkrad oder andere optische Abnutzungen können ein Indiz dafür sein, dass der Wagen mehr Kilometer auf dem Buckel hat, als auf dem Tacho steht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dem ist zu empfehlen ein paar Euro in die Hand zu nehmen und sein Wunschauto bei einer der bekannten Prüfstellen durchchecken zu lassen. Es gibt extra Angebote für einen Gebrauchtwagencheck. Vorher kann der Verkäufer darüber informiert werden. Wenn er damit kein Problem hat, ist es unwahrscheinlich, dass ein Betrug vorliegt. Dennoch kann der Check einige Schwachstellen aufdecken. Ist der Verkäufer von vornherein gegen den Gebrauchtwagencheck, kann davon ausgegangen werden, dass mit dem Fahrzeug etwas nicht stimmt.
 in Auf der Suche nach einem neuen Auto

Der Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 5. November 2015 um 11:19 und befindet sich in der Kategorie Allgemein. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.