Problemzonen verraten mehr über uns, als uns lieb ist

Bauch in Problemzonen verraten mehr über uns, als uns lieb istVor allem wir Frauen haben die eine oder andere Problemzone an unserem Körper. So verschieden die Frauen sind, so unterschiedlich sind auch ihre problematischen Körperstellen. Während einige Frauen es schaffen, sich so zu akzeptieren, wie sie sind, macht es andere fertig, bestimmte Stellen an ihrem Körper anzuschauen. Unsere Fettdepots verraten mehr über uns, als uns lieb ist. Das ist aber auch die Chance etwas zu ändern.

Übergewicht gleichmäßig verteilt

Wer generell überall an seinem Körper etwas zu viel Fett hat, isst mehr Kalorien, als er verbraucht. Hier hilft nur eine Ernährungsumstellung. Schon die Reduzierung von Zucker und etwas mehr Bewegung kann dem Polster zu Leibe rücken und das Gewicht normalisieren.

Problemzone: Bauch, Beine, Po

Bei einigen Frauen ist es wie verhext, sie haben eine normale Figur, nur an einer Stelle ihres Körpers ist einfach zu viel dran. Wer nur am Bauch zunimmt, sollte seinen Bauch unbedingt mehr trainieren. Denn hier kann es sich einfach um einen Bewegungsmangel handeln. Bei lästigem Unterbauchfett kann man allerdings noch so viel trainieren. Hier hilft nur eine Ernährungsumstellung auf eine kohlenhydratarme Ernährung.

Bei etwas fülligeren Beinen und einem breiteren Hintern kann es unterschiedliche Ursachen haben. Schuld können unter anderem Hormonschwankungen sein, die beispielsweise durch die Pille ausgelöst werden können. Es kann sich aber auch um Durchblutungsstörungen handeln, die durch mangelnde Bewegung ausgelöst werden. Abhilfe können hier gezielte Beinübungen schaffen. Statt alles mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu erledigen, kann es zudem hilfreich sein, einige Strecken einfach zu Fuß zurückzulegen.

Fazit: Im Grunde kann man gegen alle Problemzonen mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung etwas tun.